Konzerte

Konzerte

Hörst Du, Geliebte

nach Gedichten von Rainer Maria Rilke
Ein Stück mit Musik - Oberton-Gesang, Tambura

Rilke´s Gedichte, fast immer nur
in ihrer harmonischen Vollkommenheit präsentiert,
oft genug weit weg von nachvollziehbaren,
unmittelbar zu erlebenden Gefühlen,
einmal ganz anders:
Rilke, der Un-Vollendete, der Sucher,
der Nicht-Wissende, der Stolperer,
der – aus Sehnsucht nach der Stille - oft zu Laute,
der wie ein Kind staunende...

Aus seinen Gedichten wird eine Geschichte,
die Siemen Rühaak – Gedicht für Gedicht-
jedes Mal wieder neu erlauscht...
Ein hochkünstlerischer, experimenteller TheaterAbend,
(auch als Matineé geeignet)...
bei dem der Schauspieler sein Publikum mitnimmt 
auf eine ca. einstündige Reise (mit Oberton-Musik)
an deren Ziel wir mit ihm übereinstimmen,
dass R.M. Rilke uns auch heute noch
Mut machen kann für den eigenen All-Tag...

 

 

Der Traum vom Lied der Lieder

Hermann Hesse: SONGWRITER
Gedichte von Hermann Hesse - Pop, Rock, klassisch
an Flügel und Guitarre begleitet von Robert Stöckle
als Gast Margrit Sartorius

Wer nur Hermann Hesses Prosa kennt, kennt Hermann Hesse nicht!
Seine Lyrik ist so reich an Schätzen, seine Gedichte sind so sinnlich,
frech, frivol...
„Der Traum vom Lied der Lieder“
ist eine musikalisch, rezitative Entführung in Hermann Hesses Welten...
Rock, Pop, Jazz, Chanson: Hermann Hesse neu! Für jung und alt!
Lieder der Nacht, mit ihren Albträumen, ihrer Schlaflosigkeit,
der Einsamkeit, der Sehnsucht nach der fehlenden Geliebten...
Lieder vom Morgen, vom fröhliche Erwachen,
voll von großer Neugier auf den kommenden Tag...
Lieder vom Tag, mit all seinen Widersprüchen,
Aufruhr und Stille, Weh und Ach, 
mit Liebes-Lust und Liebes-Leid...
Lieder von der Liebe!
In deren Mittelpunkt: DIE FRAU!

Pressetexte pdf zum Konzert Hermann Hesse Songwriter

 

Liebes T Räume

Ein KonzertThetaerabend
Musikalisch-szenische Reise
durch viele verchiedene
Räume der Liebe
Mit Tanz, Gesang u.a.eigener Kompositionen und Text.

„Woher sind wir geboren? Aus Lieb. 
Wie wären wir verloren? Ohn Lieb.
Was hilft uns überwinden? Die Lieb. 
Kann man auch Liebe finden? Durch Lieb.
Was lässt nicht lange weinen? Die Lieb.
Was soll uns stets vereinen? Die Lieb.“  (Goethe)

So beginnt die sinnliche Reise, bei der Margrit Sartorius und Siemen Rühaak
es sich zur Aufgabe gemacht haben, anhand von eigenen
 und einigen aus der Welt-Literatur „geliehenen“ Texten,
das Land der Liebe von verschiedenen Seiten zu beleuchten.
Liebes-Räume werden er-tanzt, er-sungen,
wobei ihnen der wunderbare Musiker Robert Stöckle zur Seite steht
(Percussion: Maxi Thomae).
Liebes-Träume werden mit dem Publikum geteilt, szenisch, unterhaltsam,
Freude, Schmerz, Lachen, Weinen…
Nichts wird ausgeklammert: die Sinnlichkeit, die Trennung,
die erste Begegnung
( Frau und Mann treffen sich beim Wegwerfen ihres Mülls ),
das unbedingte JA ,  die Lust am Frau-Sein,die Liebe als Obsession
( durch einen der schönsten Liebes-Monologe der Welt-Literatur aus
„Gier“von Sarah Kane,
 oder durch ein Chanson von Friedrich Holländer: „die Kleptomanin“ ),
Nähe- und Ferne-Angst und –Wunsch
werden spielerisch-ernsthaft, heiter-ironisch, sehnsuchts-voll und tief untersucht, 
mit großer Vielseitigkeit und Lust an der Liebe,
tanzend, singend und spielend im und vor dem Publikum ausgebreitet,
so dass am Ende des Konzerts Zuhörer und Darsteller vielleicht dem,
was die Liebe ist oder sein könnte,ein Stückchen näher gekommen sind,
„...wie aus jeder neuen Blüte, wie aus Traum, die Frucht entsteht,
damit Lachen, Leben, Lieben lustvoll immer weiter geht…“

eine VideoVersion, für die die etwas mehr erleben wollen

oder der VideoAppetizer

 

Pressetexte pdf zum Konzert Liebes T Räume

 

Siemen Ruhaak